0 Comments

Der 1. FC Heilsbronn 1920 e.V. dankte seinen Helfern am Engagiertenabend.

Der 1. FC Heilsbronn 1920 e.V. dankte seinen Helfern am Engagiertenabend.

Die Vorstandschaft des 1. FCH lud zum 7-ten Mal seine im Jahr zuvor tätigen Helfer und Freiwilligengagierte, diesmal in den Gasthof Spelter, zum nun schon traditionellen “Helferessen” ein.
Nachdem die bayerischen Sportverbände vor Jahren an ihre Vereine den Appell gerichtet haben: ”Keine Schuld ist dringender, als seinen Engagierten Dank zu sagen”,
hat der damalige Vorstandsprecher Otto Kupfer diese Mahnung aufgegriffen und mit Zustimmung der Vorstandskollegen einen Engagiertenabend beim Ballsportverein FCH eingeführt.
Der Ehrenamtsbeauftragte Josef Marku, dem die Danksagung am Helferabend zufällt, konnte diesmal 33 Ehrenamtliche willkommen heißen und wie alljährlich, den Dank des Vereines für deren großes freiwillige Schaffen aussprechen.
Er wies in seiner Rede daraufhin, dass die Freiwilligtätigen das Rückgrat des 1. FCH bilden und mit ihrer Hilfe durch Zeitaufbringung und Energieden aktiven Mitgliedern den Ballsport ermöglichen und diese dabei unterstützen.
Zumal die freiwillige Vereinsarbeit -je nach Art der übernommenen Mitarbeiterfunktion -große Ausdauer, hohe Verlässlichkeit und Einsatzbereitschaft, gutes Organisieren, natürlich Belastbarkeit, in manchen Funktionen Führungsqualität, in der Jugendarbeit auch Erziehungs-kompetenz, aber vor allem Selbstlosigkeit erfordert.
Und bei bestimmten Vereinsaufgaben wird zudem Fachwissen, und -auch das gehört dazu -starke Nerven verlangt!
DerEAB meinte, dass durch die geleistete freiwillige Arbeit die Mitglieder dem FCH anhänglich und treu bleiben.
Er appellierte an die Engagierten “Ehrenamt ist das Bindemittel unseres Vereines!”
Dann blickte er auf die FCH-Helfer, die nach einigen bis vielen Jahren selbstloser Tätigkeit ihr Engagement für Nachfolger zur Verfügung stelltenund jetzt eine Aus-oder eine Erholungszeit verdienen.
Es sind dies Erwin Schmidt, vormals FU-Jugendtrainer/-Betreuer, “Ehrenamtsbrief“-Inhaber der Stadt Heilsbronn, mit 11-jähriger Tätigkeit und Herbert Einfalt, ebenfalls FU-Trainer/-Betreuer, mit 4-jährigem Engagement.
In der TE-Abteilung hat das Führungs-Trio Jutta Konarske, Gabi Post und Renate Sauber, ihre Ämter einer Männerriege übergeben.
Auch Bärbel Michels, Gabi Buhl, Susanne Scheiderer, Franz Weeger und Jürgen Schmidt schieden aus der Führungsriege.
EAB Marku dankte den ehemaligen Freiwilligtätigen, für die gewissenhafte, selbstlose Hingabe in der Vergangenheit.
Die entstandene große Lücke in der TE-Abteilung füllten aber auf:Peter Lemke, als neuer Abteilungsleiter und zudem Jugendwart, Philipp Cran, 2. Abteilungsleiter und außerdem Sportwart, sowie Michael Pronath, welcher zuständig für “Projekte Vereinsleben” ist.
Aus einer Auszeit sind zurückgekommen: Reinhold Sauber, “Silberner-Ehrenamtspreis”-Träger der Stadt Heilsbronn, als Technischer Leiter , und Christian Spelter, ehemaliger Fußballengagierter, nun Interner Verwalter.
Die Führung der TE-Abteilung hat sich somit neu aufgestellt.
Verlassen hat den 1. FCH als lobenswerter Ehrenamtlicher -aber nicht als Mitglied -Marcus Möller, vormals Trainer/Betreuer der 2.Fußball-Herrenmannschaft.
Nachdem er die C-Lizenz Breitensport erworben hatte, ist er als Coach zum FC Sachsen b. A. gewechselt.
Auch ihm wurde für seine jahrelange freiwillige Tätigkeit beim FCH der Dank ausgesprochen.
Nicht wenige Mitglieder sind vom jetzigen Vorstandsprecher Peter Füller in den Festausschuss zur Vorbereitung des 100-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2020 berufen worden.
Der FCH-EAB dankte allen Festausschuss-Mitgliedern schon jetzt für deren Mitarbeit zum Gelingen der 100-Jahr-Feier.
Ein Dankeschön und eine Gratulation sprach der EABauch den Engagierten des Jugendfußballs aus, die 2018 vom Fußball Förderverein Heilsbronn e.V. geehrt worden sind.
Es waren dies:Lukas Müller, für 5-jährige Trainertätigkeit in der U9/U11, Georg Konnerth, für 7-jähriges Trainieren/Betreuen der U9/U7, Otto Manfred Kupfer, für 8 Jahre Jugendtrainer und über 10 Jahre Gesamtjugendleiter, sowie Erwin Schmidt fürs Trainieren/Betreuen der U9 bis zur U17.
Schließlich erinnerte der Ehrenamtsbeauftragte an die große Ehrung des FCH-Mitgliedes Wolfgang Stocker durchden Bayerischen Landes Sportverband BLSV, sowie durch den Bayerischen Fußball Verband BFV, jeweils des Bezirkes Mittelfranken, für sein 20-jähriges Wirken als Gruppen-Spielleiter, Schiedsrichter, etc., des Spielkreises Nbg./Frankenhöhe.
Ihm übereichte man die Goldene Verdienst-und die Goldene Ehrennadel des BFV und des BLSV.
Die eingeladenen Ehrenamtlichen des Vereines spendeten ihm für sein Wirken und seiner Auszeichnung -er hat auch schon über 25 Jahre dem FCH gedient und dafür den “Silbernen Ehrenamtspreis” der Stadt Heilsbronn erhalten -einen ordentlichen Applaus.
“Liebe Helfer, Ihr bildet die Lebensadern des Vereines!”, so beendete der Ehrenamtsbeauftragte seine Danksagung. “Deshalb bitte ich Euch, auch im 99. FCH-Bestandsjahr, die notwendige Motivation und Energie zur Bewältigung unserer vorliegenden Vereinsaufgaben und sportlichen Ziele aufzubringen.
Für Eure Bereitschaft dazu, danke ich Euch, auch im Namen der übrigen -nicht anwesenden -FCH-Mitglieder!”

Schreibe einen Kommentar